Das Asylabwehramt (AAbA) lädt vor

Asylabwehr

Nach ein paar Ölmalerei-Ausflügen im Golf von Mexiko in den vergangenen Wochen beschäftigt sich ubermorgen.com in ihrem aktuellen Projekt in bürokratisch-kalter Amtsästhetik mit dem Themenkomplex Asyl/Abschiebung/Abschottung in Europa:

“Das Asylabwehramt (AAbA) ist dem Abwehramt (AbwA) und dem Bundeasylamt übergeordnet und untersteht dem Bundesministerium fuer Landesverteidigung und Sport (BMLVS). Die teilanonyme und teilautonome Behörde ist zuständig fuer Prävention, Asylgesuchstellung im Ausland, Anonymisierung des Asylverfahrens, Aufklärung des Schlepperwesens, Immigrationsdiversion, Abwehr von überzähligen Flüchtlingen und AsylbewerberInnen, Selektion (Wirtschaftsflüchtlinge, Einbürgerungen), geheime Abschiebungen (kontrollierte Ausreisen), Migrationsanalysen, Automatisierung des Asylwesens, Volksschutz, Vermeidung von Retraumatisierung und dem Ausbau bürokratischer Hindernisse.”

Sehenswert, auch wenn dieses Adjektiv angesichts der tristen Thematik nicht gut über die Lippen kommt, sind auch die Büroräume des Amtes und vor allem das Edutainment-Video.

filed under:        



european zeitgeist

since fears of new terror attacks in europe rise again, people invent inventory to protect themselves…

Civilian Designs Simple Gas Mask
With the threat of gas raids hanging over more and more cities in Europe, the demand for gas masks in many communities far exceeds the supply. To provide some sort of gas protection in case of an emergency, an ingenious Scandinavian inventor has designed the improvised mask shown at the left. It consists simply of a hollow wooden tube and a cloth bag filled with chemicals. Air purified by the chemicals is sucked into the mouth through the tube, while the nose is held shut with the thumb and forefinger of the hand holding the mask.

via modern mechanix

filed under: